Sachsen

Toter aus der Elbe war Hobbyangler aus Berlin

Ein am vergangenen Sonnabend tot aus der Elbe bei Belgern in Sachsen geborgene Mann ist ein 74 Jahre alter Hobbyangler aus Berlin. Das teilte die Polizeidirektion Leipzig am Dienstag mit.

Der Mann sei mit seinem Wohnwagen allein in Sachsen unterwegs gewesen und am Freitag noch lebend gesehen worden. Wie er in die Elbe geriet und starb, sei noch unklar. Es gebe aber weiterhin keine Anhaltspunkte für eine Gewalttat.

Die Kripo gehe von einem Unglücksfall aus. Der Mann war am Sonnabend leblos in der Elbe treibend nahe Torgau von einem Fährmann gesichtet und von der Feuerwehr geborgen worden.