Berlin

Drei Kradfahrer innerhalb von 70 Minuten verunglückt

Innerhalb von nur 70 Minuten sind am Freitagabend in Berlin-Reinickendorf, Mitte und Treptow-Köpenick drei Kradfahrer schwer verletzt worden:

Als gegen 18.40 Uhr eine Autofahrerin (53) auf dem Waidmannsluster Damm aus dem Stand in Richtung Zabel-Krüger-Damm wieder anfahren wollte, übersah sie ein Krad, dessen Fahrer bereits zum Überholen angesetzt hatte. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der 50 Jahre alte Kradfahrer stürzte und auf der Gegenfahrbahn liegen blieb. Mit mehreren Brüchen des rechten Beines musste er in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein Taxifahrer (37) war gegen 19 Uhr in der Torstraße in Richtung Gartenstraße unterwegs und wollte nach links in die Rosenthaler Straße einbiegen. Dabei übersah er vermutlich einen entgegenkommenden Kradfahrer. Die Fahrzeuge kollidierten und der 35 Jahre alte Mopedfahrer stürzte. Er wurde in Begleitung eines Notarztes zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Taxifahrer wurde ambulant behandelt.

Gegen 19.50 Uhr fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Moped die Walterdorfer Straße in Richtung Parchwitzer Straße entlang. Um eine Kollision mit einem Pkw zu verhindern, machte er ein Ausweichmanöver, geriet dabei aber rechts gegen die Bordsteinkante. Er stürzte und musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.