Spandau

„Wheelie“ versucht - Motorradfahrer überschlägt sich mehrfach

Mit schweren Verletzungen ist am Samstagabend ein Motorradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert worden. Er hatte sich bei einem Fahrmanöver in Spandau überschätzt.

Der 35-Jährige fuhr gegen 19 Uhr mit seinem Motorrad an der Kreuzung Neuendorfer Straße Ecke Bismarckstraße an. Nach Zeugenaussagen soll der Mann mit hoher Geschwindigkeit losgefahren sein und einen so genannten „Wheelie“ versucht haben. Dabei wird das Vorderrad der Maschine nach oben gezogen.

Offensichtlich verlor der Mann bei dem gefährlichen Manöver die Kontrolle über die „Ducati“, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Bordstein. Anschließend überschlug sich das Gefährt zweifach, so dass der 35-Jährige stürzte, über die Fahrbahn rutschte und auf einer Rasenfläche zum Liegen kam.

Er kam mit multiplen Verletzungen in eine Klink. An der Unfallstelle kam es bis etwa 21 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.