Potsdam

In Brandenburg gilt höchste Waldbrandwarnstufe

Das trockene Sommerwetter hat in Brandenburg zur höchsten Waldbrandgefahr geführt – fast landesweit. Bis auf vier Landkreise galt am Sonnabend mit der Waldbrandwarnstufe IV die höchste Stufe, wie das Agrarministerium auf seiner Internetseite berichtete.

Stufe III – hohe Waldbrandgefahr – wurde für die Landkreise Havelland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Oder-Spree und die Stadt Frankfurt (Oder) ausgerufen. Nach Angaben des Landesbetriebes Forst ist Brandenburg bundesweit das Land mit den meisten Waldbränden. Im vergangenen Jahr zerstörten 235 Feuer eine Fläche von 76 Hektar.

Mit Inkrafttreten der Warnstufe I beginnt die landesweite automatische Überwachung der Wälder. 109 Kameras nehmen die Wälder von oben ins Visier. Wird eine Rauchwolke über dem Wald erkannt, bekommen die sieben Waldbrandzentralen automatisch einen Hinweis.