Charlottenburg

Bagger beschädigt auf Baustelle Gasleitung

Ein Großaufgebot der Feuerwehr musste am Freitagvormittag in die Wintersteinstraße nach Berlin-Charlottenburg ausrücken. Auf einer Baustelle hatte ein Bagger bei Grabearbeiten ein Gasrohr beschädigt, dies aber offenbar gleich bemerkt.

Wegen der potenziellen Explosionsgefahr war die Feuerwehr mit 35 Mann und 12 Einsatzwagen vor Ort, ebenso ein Mannschaftswagen der Polizei zur Absicherung der Arbeiten.

Bei der beschädigten Gasleitung soll es sich um eine Niederdruckleitung handeln, die schließlich abgedichtet und abgestellt werden konnte. Die zuständige Gasag war ebenfalls vor Ort.

Die Wintersteinstraße musste zeitweise zwischen Richard-Wagner-Platz und Caprivibrücke gesperrt werden.