Mitte

Betrunken und aggressiv - Mann muss in Gewahrsam

Bundespolizisten haben in der Nacht zu Freitag einen stark alkoholisierten Mann im Berliner Hauptbahnhof in Tiergarten in Gewahrsam genommen. Dieser hatte zuvor einen anderen Mann geschlagen und beleidigt. Da er auf dem Polizeirevier auch die Beamten bedrohte, blieb der aggressive 45-Jährige noch einige Stunden in einer Ausnüchterungszelle.

Ermittlungen zufolge kam es gegen 2.15 Uhr in der Bahnhofshalle zunächst zu einem Streit zwischen den beiden Männern. Im weiteren Verlauf schlug der 45 Jahre alte Charlottenburger seinem Kontrahenten dann mit einer Paketrolle gegen das Bein. Der 33 Jahre alte Kontrahent rächte sich dafür umgehend und schlug seinem Angreifer gegen den Kopf. Verletzungen erlitten die beiden Streithähne nicht.

Alarmierte Beamte der Bundespolizei trennten die beiden Männer schließlich voneinander und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein. Da sich der betrunkene Charlottenburger (2,8 Promille Atemalkohol) auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten sehr aggressiv verhielt und diese immer wieder beleidigte und bedrohte, blieb er noch bis in die Morgenstunden in Gewahrsam. Er war bereits einschlägig wegen Gewaltdelikten bei der Polizei bekannt.

( sei )