Charlottenburg

Potsdamer wird von drei Männern auf S-Bahnhof zusammengeschlagen

Mehrere Unbekannte haben am frühen Dienstagmorgen einen Potsdamer auf dem Berliner S-Bahnhof Westkreuz zusammengeschlagen und sind danach geflüchtet.

Der 31-Jährige war mit einem anderen Mann unterwegs, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dieser alarmierte die Polizei, als drei Männer gegen 3 Uhr den 31-Jährigen schlugen und mit Fußtritten verletzten.

Der attackierte Potsdamer erlitt Prellungen im Gesicht, eine ärztliche Versorgung lehnte er jedoch ab.

Die drei Schläger konnten unerkannt flüchten. Warum sie den 31-Jährigen angriffen, ist nach Polizeiangaben bisher ungeklärt.

Die Bundespolizei sucht nach Zeugen und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.