Mitte

Dieb wird bei seiner Tat von Kamera gefilmt

Bundespolizisten haben in der Nacht zu Dienstag im Bahnhof Alexanderplatz in Berlin-Mitte einen Taschendieb festgenommen. Er hatte zuvor einen schlafenden Mann bestohlen. Mittels einer Überwachungskamera wurde der Täter überführt.

Der 21-jährige Mann aus Guinea nutzte offensichtlich die hilflose Lage eines betrunkenen Obdachlosen schamlos aus. Dieser hatte sich einen trockenen Platz im Bahnhof gesucht und geschlafen. Kurz vor 2 Uhr schlich sich der Dieb an den am Boden liegenden Mann heran, tastete ihn ab und griff schließlich in dessen Hosentaschen. Über eine Überwachungskamera beobachtete ein Beamter der Bundespolizei die Tat.

Eine alarmierte Streife konnte den 21-Jährigen schließlich gemeinsam mit Berliner Polizisten noch im Bahnhof festnehmen. Er war bereits einschlägig wegen ähnlicher Delikte bei der Polizei bekannt und muss sich nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten.

Gelohnt hat sich der Diebstahl übrigens nicht. Nur 20 serbische Dinar hatte der Täter erbeutet – umgerechnet gerade einmal 17 Cent. Der Besitzer freute sich trotzdem, dass er sein Geld wiederbekam.