Charlottenburg

Maskiertes Trio überfällt Supermarkt

Am Montagabend überfielen drei Unbekannte einen Supermarkt in Charlottenburg. Kurz vor 22 Uhr betraten die Maskierten das Geschäft in der Lise-Meitner-Straße.

Während einer der Unbekannten die an der Kasse stehenden Kunden mit Pfefferspray bedrohte und sich die Kasse von einer 26 Jahre alten Mitarbeiterin öffnen ließ, begab sich ein Komplize in den hinteren Bereich des Geschäftes und bedrohte einen 27 Jahre alten Mitarbeiter mit einem Messer.

Der dritte Täter verließ zwischenzeitlich den Discounter. Nachdem die anderen beiden Räuber auch die Beute aus einer weiteren Kasse an sich genommen hatten, gingen sie zum Hauptausgang.

Vor dem Verlassen des Geschäftes sprühte einer der Maskierten Pfefferspray in den Raum, wodurch das Personal und die Kunden Reizungen an den Augen und Atemwegen erlitten.

Der 27-jährige Mitarbeiter folgte den Flüchtigen und sah, wie diese in ein Fluchtfahrzeug stiegen und wegfuhren. Im Verlauf der Nacht wurde einer der Räuber anhand des Autokennzeichens ermittelt und festgenommen.

Er wurde dem zuständigen Raubkommissariat beim Landeskriminalamt überstellt, das die weiteren Ermittlungen übernommen hat.