Berlin/Brandenburg

Polizei stellt Fahrraddiebe mit Beute aus Berlin

Die Bundespolizei hat bei Kontrollen in Vorpommern erneut Autos mit gestohlenen Fahrrädern und Werkzeugen gefunden. Sechs Tatverdächtige aus Polen wurden vorläufig festgenommen, wie ein Polizeisprecher in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) am Donnerstag sagte. Die Beute stamme aus Berlin, Brandenburg und dem Raum Greifswald. So wurden am Donnerstagmorgen bei Zirchow auf der Insel Usedom gleich elf Räder, vermutlich aus dem Landkreis Vorpommern Greifswald, in einem Kleintransporter auf dem Weg nach Polen gefunden. Die drei Insassen im Alter von 19 bis 22 Jahren hätten keine Eigentumsnachweise vorlegen können.

Bereits am Mittwoch entdeckten Beamte auf der Autobahn 11 nach Stettin (Szczecin) bei Penkun sechs Fahrräder in einem Großtransporter. Ermittlungen ergaben, dass die hochwertigen Fahrräder in Berlin gestohlen worden waren. Kurz danach stoppten Beamte ebenfalls auf der A11 ein Auto, in dem Werkzeug im Wert von mehreren tausend Euro lag; es stammte aus Garageneinbrüchen bei Bernau nahe Berlin. Erst vor einer Woche war auf der A20 bei Neukloster ein Transporter mit 30 gestohlenen Rädern gestellt worden.