Neukölln

Auto rast auf Karl-Marx-Straße Fußgänger nieder

Ein 23-jähriger Fußgänger überquerte gestern Abend die Karl-Marx-Straße und lief in den Opel Corsa eines 24-jährigen, der seinerseits die Fahrspur nach links wechselte, um einen einparkendem VW Transporter auszuweichen.

Der Fußgänger stand bei strömendem Regen auf dem Mittelstreifen und rannte plötzlich auf die Fahrbahn, so dass der Fahrer des Opel Corsa nicht mehr ausweichen konnte.

Der 23-Jährige wurde über die Motorhaube geschleudert, schlug mit dem Kopf gegen die Frontscheibe und stürzte seitlich gegen den einparkenden VW.

Der Fußgänger wurde durch die Feuerwehr ins Krankenhaus verbracht, wo er stationär verbleiben muss. Er erlitt Verletzungen am Kopf und am Oberkörper, Lebensgefahr besteht nicht.