Friedrichshain

39-Jähriger verletzt einen Polizisten bei Festnahme

Ein 39-Jähriger hat sich in Berlin-Friedrichshain gegen seine Festnahme gewehrt und dabei einen Polizisten verletzt.

Die Beamten waren am frühen Samstagmorgen an die Revaler Straße gerufen worden, weil der Mann mit einem Filzstift Hecktür und Motorhaube eines Rettungswagens der Feuerwehr beschmiert hatte, wie die Polizei mitteilte. Als ein Polizist versuchte, den flüchtenden Mann festzunehmen, verdrehte dieser ihm kurzerhand den Daumen. Eine Kollegin griff ein.

Nach seiner Festnahme händigte der 39-Jährige den Beamten spontan drei Ecstasy-Pillen und ein Tütchen mit Marihuana aus. Er kam nach einer Blutentnahme wieder auf freiem Fuß, muss sich aber auf ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz einstellen.

Der verletzte Polizist musste seinen Dienst beenden. Er wurde in einem Krankenhaus behandelt.