Mitte

Hütchenspieler holen sich mit Gewalt Geld zurück

Betrüger wurden in Berlin-Mitte zu Räubern. Mit Gewalt haben sich am Donnerstagmittag Hütchenspieler Geld zurückgeholt.

Wie die Polizei mitteilte, ließen sich drei Touristen aus Puerto Rico an der Karl-Liebknecht-Straße auf das betrügerische Spiel ein. Vermutlich um ihn zu weiteren Wetteinsätzen zu bewegen, gewann ein 57-Jähriger in der ersten Runde tatsächlich, beendete daraufhin jedoch das Spiel und nahm den Gewinn an sich.

Als er und seine beiden 22 und 47 Jahre alten Begleiter weiter gehen wollten, griffen mehrere Hütchenspieler das Trio an und schlugen mit einem Regenschirm zu. Nachdem sie das Geld erbeutet hatten, flüchteten die Unbekannten zu Fuß.

Die drei Opfer wurden nur leicht verletzt. Ein Raubkommissariat ermittelt.