Brandenburg

Mann vergreift sich an Siebenjähriger in Schule

Ein 45-jähriger Mann hat sich in einer Niemegker Schule (Potsdam-Mittelmark) an einer sieben Jahre alten Schülerin vergriffen.

Als das Mädchen vor dem Klassenraum auf seinen Lehrer wartete, sprach der Unbekannte es laut Polizei an, und wollte das Kind aus dem Schulgebäude tragen. Dabei habe er vorgegeben, sein Vater zu sein. Der Lehrer sei ihm gefolgt und habe ihn angesprochen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Daraufhin verließ der Mann, der aus der Region stammt, die Schule.

Polizisten stellten ihn nach dem Vorfall am Dienstag in der Nähe und nahmen ihn vorläufig fest. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde er zunächst in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Gegen ihn wird wegen versuchter Freiheitsberaubung ermittelt.