Friedrichshain

Bundespolizisten fassen Kabeldieb

Kabeldiebe haben am Dienstagmorgen an der Bahnstrecke zwischen den Bahnhöfen Ostkreuz und Treptower Park in Berlin-Friedrichshain zugeschlagen. Bundespolizisten konnten einen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Sie stellten rund 70 Kilogramm Kupferkabel und mehrere Tatwerkzeuge sicher. Zu Auswirkungen auf den Bahnverkehr kam es nicht.

Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte die insgesamt vier Personen gegen 4 Uhr auf einer Baustelle bemerkt und sofort die Bundespolizei alarmiert. Als diese wenig später an der Puschkinallee eintraf, ergriffen die Täter die Flucht. Ein 32-jähriger Mann konnte wenig später festgenommen werden. Seine drei Komplizen entkamen unerkannt.

Die Bundespolizisten fanden zwei Einkaufstaschen mit etwa 70 Kilogramm bereits abisoliertem Kupferkabel sowie ein Cuttermesser und eine Säge. Die Gegenstände wurden sichergestellt und werden nun kriminaltechnisch untersucht.

Bereits in der Nacht zuvor hatten Unbekannte auf dem Baustellengelände zugeschlagen und etwa 30 Meter Kupferkabel von einer Kabeltrommel entwendet. Ob ein Tatzusammenhang besteht, wird nun durch die Ermittler geprüft. Die Ermittlungen dauern noch an.