Brandenburg

Bundespolizei verhaftet notorischen Schwarzfahrer

Beamte der Bundespolizei haben am Donnerstag einen 41- Jährigen an seinem Arbeitsplatz in Cottbus verhaftet.

Der gebürtige Berliner wurde im vergangenen Jahr durch das Amtsgericht Cottbus zu einer Geldstrafe von 2275 Euro verurteilt. Ihm wurde vorgeworfen, in mehreren Fällen ohne gültigen Fahrschein die Züge der Deutschen Bahn genutzt zu haben. Da er die geforderte Geldstrafe nicht aufbringen konnte, muss er nun für 65 Tage ins Gefängnis. Die Beamten lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt ein.