Friedrichshain-Kreuzberg

Vater schüttelt Säugling – Festnahme

Ein Mann soll sein Kind so schwer geschüttelt haben, dass es beinahe daran gestorben wäre.

Wie die Polizei mitteilte, erhielt die Behörde am Donnerstag einen Hinweis, dass seit dem 8. April ein zwei Monate altes Mädchen in einem Krankenhaus behandelt wird und drot auch intensivmedizinisch betreut werden muss.

Demnach hatten Rettungskräfte das Kind eingeliefert, weil der Vater ein auffälliges Verhalten an dem Säugling festgestellt hatte. Die Ärzte stellten Einblutungen in das Gehirn sowie frische und ältere Netzhautblutungen fest. Alles das sind Symptome für ein akutes Schütteltrauma. Den Angaben zufolge ist der Zustand des Kindes stabil, es sei jedoch mit Folgeschäden zu rechnen.

Die Polizei nahm den 26 Jahre alten Vater fest, der in der Vernehmung gestand, dass er seine Tochter massiv geschüttelt hatte. Er sollte am Freitag einm Haftrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Die ebenfalls 26 Jahre alte Mutter war zum Zeitpunkt der Tat nicht in der Wohnung.