Oranienburg

Bombensprengung beschädigt Werkhalle

Die Sprengung einer fünf Zentner schweren Fliegerbombe am vergangenen Freitag hat in der Innenstadt von Oranienburg (Oberhavel) doch einen Schaden verursacht.

Eine Werkhalle, die acht Meter vom Fundort der Bombe entfernt stand, wurde trotz Sicherheitsvorkehrungen der Sprengmeister beschädigt, berichtete Stadtsprecher Björn Lüttmann am Dienstag. Glasscheiben seien zu Bruch gegangen, im Betonboden und im Dach gebe es Risse.

Gutachter prüfen nun, inwieweit die Halle durch die Detonation angegriffen wurde. Versichert ist das betroffene Unternehmen laut Lüttmann gegen die Schäden nicht. Nach ersten Einschätzungen nach der Sprengung war davon ausgegangen worden, dass es keine Schäden an dem Gebäude gab.