Schöneberg

21-Jährige rast Fußgängerinnen im Rückwärtsgang nieder

Gegen 23 Uhr war eine 21-Jährige mit ihrem „Peugeot“ rückwärts auf der Schöneberger Kolonnenstraße unterwegs.

Offenbar übersah sie dabei zwei Fußgängerinnen im Alter von 44 und 56 Jahren, die im Begriff waren, die Kolonnenstraße zu überqueren. Beide wurden von dem Pkw erfasst. Die 56-Jährige erlitt infolge des Zusammenstoßes schwere Kopf- und Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Ihre jüngere Begleiterin wurde leicht verletzt und lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Die Kolonnentraße war im Rahmen der Unfallaufnahme zwischen Wilhelm-Kabus-Straße und Naumannstraße für rund 90 Minuten gesperrt.