Brandenburg

Drei Helfer bei Brand in Tiefgarage verletzt

Schreck in der Nacht: Alle Bewohner eines Mietshauses in Schönefeld (Dahme-Spreewald) mussten in der Nacht zu Dienstag das Haus verlassen, weil starker Rauch aus der Tiefgarage quoll.

Laut Polizei hatten die Bewohner zuvor einen Knall gehört. Bei den Löscharbeiten erlitten zwei Feuerwehrleute und eine Polizistin Rauchgasvergiftungen. Die Frau musste stationär ins Krankenhaus.

Alle Mieter blieben unverletzt und konnten am Morgen in das Haus zurückkehren. Das Feuer beschädigte den Angaben zufolge 23 Autos, die Höhe des Sachschadens steht jedoch noch nicht fest. Die Ermittlungen zur Brandursache würden in alle Richtungen geführt, hieß es.