Hohen Neuendorf

Jugendlicher verletzt 13-Jährigen mit Softair-Schüssen

Ein Jugendlicher hat einen 13-Jährigen mit einer Softair-Waffe verletzt – und sich anschließend selbst außer Gefecht gesetzt. Wie die Polizei Neuruppin am Montag mitteilte, hatte sich der 16 Jahre alte Täter kurz vor der Vernehmung versehentlich Pfefferspray in die Augen gesprüht. Erst nach einer Augenuntersuchung im Krankenhaus konnte der Verdächtige befragt werden. Er soll das 13 Jahre alte Opfer am Samstag in Hohen Neuendorf (Kreis Oberhavel) an Hals und Mund verletzt und außerdem gemeinsam mit drei Freunden auf Straßenlaternen geschossen haben. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin ermittelt nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Softair-Pistolen verschießen mit hohem Druckluft Plastikkugeln, die auch mit Farbe gefüllt sein können. Sie werden in der Regel für Spiele genutzt. Zum Teil sehen sie wie echte Waffen aus.