Brandenburg

PCK Schwedt sucht nach Ursache für Feuer

Ein Feuer in der PCK-Raffinerie in Schwedt (Uckermark) hat am Montag die Bevölkerung aufgeschreckt.

Kilometerweit waren Rauchwolken sichtbar. Bei der Polizei gingen mehrere Anrufe ein, wie ein Sprecher sagte. Der Brand konnte jedoch zügig von der Werksfeuerwehr gelöscht werden, wie eine Sprecherin mitteilte. Laut Mitteilung des Unternehmens war das Feuer gegen 9 Uhr in einer Destillationsanlage ausgebrochen. Verletzt worden sei niemand, hieß es.

Da die Kollegen keine Unterstützung von außerhalb angefordert hatten, ging die Feuerwehr-Regionalstelle Nordost nicht von einem dramatischen Vorfall aus. Nach Angaben der Stadt Schwedt lagen keine Anzeichen für eine Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung vor.

Angaben zum Ausmaß des Schadens konnte die Sprecherin der Raffinerie noch nicht machen. Unklar blieb, wie es zu dem Feuer gekommen ist. Der Brandort werde noch untersucht, hieß es.

Die betroffene Anlage soll im kommenden Monat ersetzt werden. Die Raffinerie gehört zu den größten Rohöl-Verarbeitungsstandorten Deutschlands. PCK hat rund 1150 Mitarbeiter.