Berlin

Unfälle mit Schwerverletzten

Bei drei Verkehrsunfällen in Friedrichsfelde, Lichtenrade und Köpenick sind am Mittwochabend drei Fußgänger schwer verletzt worden. Alle drei mussten stationär in Krankenhäusern aufgenommen werden.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte ein 49-Jähriger auf der Kreuzung Am Tierpark/Alfred-Kowalke-Straße in Friedrichsfelde eine betrunkene Fußgängerin erfasst, die offenbar bei „Rot“ plötzlich auf die Straße gelaufen war. Die 39-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Die Kreuzung musste für rund drei Stunden gesperrt werden.

Eine Elfjährige lief um 19.20 Uhr in Lichtenrade auf der Großziethener Straße vor den Wagen eines 23-Jährigen. Das Mädchen erlitt Verletzungen an Kopf und Bein.

Rund 90 Minuten später wurde ein 33 Jahre alter Fußgänger im Bereich der Langen Brücke in Köpenick verletzt. Der Mann hatte versucht, trotz der fahrenden Autos die Müggelheimer Straße in Richtung Schloss Köpenick bei „Rot“ zu überqueren. Dabei erfasste ihn der Wagen eines 60-Jährigen. Der Fußgänger erlitt schwere Kopfverletzungen.