Blankenfelde

Polizist in der S-Bahn geschlagen

Ein Berliner Polizist ist am Wochenende in einer S-Bahn von Blankenfelde nach Berlin Opfer eines Angriffs geworden. Der Beamte hatte einen Jugendlichen auf das Rauchverbot in den Zügen aufmerksam gemacht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Angesprochene gehörte zu einer Gruppe junger Leute, aus der der Polizist dann angegriffen wurde. Ein Jugendlicher nahm den 41-Jährigen in den Schwitzkasten, ein anderer schlug ihm mehrfach ins Gesicht.

Der Polizist war nicht im Dienst. Er alarmierte Kollegen, die jedoch die Täter nicht stellen konnten. Sie hatten den Zug am S-Bahnhof Buckower Chausee verlassen. Das Opfer kam mit leichten Blessuren im Gesicht davon. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.