Oberhavel

Mysteriöser Einbruch in CDU-Büro bleibt unklar

Bei dem mysteriösen Einbruch in ein CDU-Büro während einer Klausurtagung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel tappt die Polizei noch im Dunkeln. Es gebe keine neuen Erkenntnisse, sagte der Sprecher der Polizeidirektion Nord, Toralf Reinhardt, am Montag auf Anfrage. Die Tagung mit führenden Mitarbeitern der Parteizentrale fand am 17. und 18. September im Schloss und Gut Liebenberg in der Gemeinde Löwenberger Land (Oberhavel) statt. Laut einem Pressebericht entdeckten Hotel-Mitarbeiter am Montagabend vergangener Woche den Einbruch.

Nach bisherigem Ermittlungsstand sei nichts abhandengekommen, berichtete Reinhardt. Auch gebe es bislang keine Tatverdächtigen. Der Staatsschutz der Polizeidirektion Nord ermittele wegen versuchten Einbruchs und Hausfriedensbruchs. Noch ist unklar, wie der oder die Unbekannte das CDU-Büro verlassen hat. Dessen zuvor verschlossene Tür stand den Angaben zufolge einen Spalt offen und war mit der Mini-Bar sowie einem Fernsehgerät blockiert.