Charlottenburg

Verdächtiger nach Schüssen im Saunaclub verhaftet

Nach Schüssen in einem Charlottenburger Saunaclub Mitte August ist am Mittwochmorgen ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Er ist verdächtig, am 17. August in dem Saunaclub in der Halenseestraße auf Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes geschossen zu haben, wie die Polizei mitteilte. Es handele sich um einen 36-jährigen russischen Staatsangehörigen. Er sei von Spezialeinsatzkräften in seiner Wohnung in der Kastanienallee verhaftet worden.

Damals war es den Angaben zufolge zu Zahlungsstreitigkeiten zwischen Gästen der Lokalität und Prostituierten gekommen. Daraufhin hatte einer der Gäste eine Schusswaffe gezogen und auf Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes geschossen, von denen drei verletzt wurden.