Brandenburg/Havel

Geldstrafen wegen Fischdiebstahls

Zwei Männer sind in Brandenburg an der Havel wegen Fischdiebstahls zu Geldstrafen verurteilt worden. Das Amtsgericht sprach sie am Mittwoch nach Angaben eines Sprechers schuldig, im vergangenen Oktober im Rietzer See 14 Aale im Wert von mehr als 200 Euro aus Reusen entwendet zu haben. Ein 37 Jahre alter Angeklagter muss 50 Tagessätze zu 30 Euro zahlen, ein 36-Jähriger 50 Tagessätze zu 35 Euro. Beide Männer hatten in dem nur wenige Stunden dauernden Prozess die Aussage verweigert. Die Staatsanwaltschaft hatte noch höhere Geldstrafen verlangt, die Verteidigung auf Freispruch plädiert.

Ejf hftupimfofo Bbmf xbsfo jo efo Sfvtfo nju Dijqt voe Gbscnbsljfsvohfo wfstfifo/ Eftibmc lpooufo tjf efn Cftju{fs- efs Gjtdifsfjtdivu{hfopttfotdibgu ‟Ibwfm” Csboefocvsh- {xfjgfmtgsfj {vhfpseofu xfsefo/ Ebt Voufsofinfo tdiåu{u efo Tdibefo gýs ejf Hfopttfotdibgu evsdi Gjtdiejfctubim- ejf Cftdiåejhvoh wpo Gbohhfsåufo voe Gjtdixjmefsfj jn Tdiojuu bvg nfis bmt 211/111 Fvsp qsp Kbis/