Neukölln

59-Jähriger Mann stirbt am Lenkrad

Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Dienstagnachmittag ein 59-Jähriger in seinem Auto bewusstlos geworden. Wie die Polizei mitteilte fuhr der Mann um 15 Uhr mit seinem Mitsubishi in der Neuköllner Werbellinstraße in Richtung Hermannstraße. Laut Zeugenaussagen habe er plötzlich den Kopf hängen lassen und das Fahrzeug beschleunigt, das daraufhin über den Mittelstreifen in den Gegenverkehr fuhr und dort mit einem Renault zusammenstieß, der gerade ausparkte. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Renault noch gegen ein weiteres Auto geschoben wurde. Der Wagen des 59-Jährigen schleuderte noch ein paar Meter weiter, bevor er stehenblieb. Der 27-jährige Renault-Fahrer erlitt leichte Verletzungen an Kopf und Schienbein und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen starb der 59-Jährige wenig später noch am Unfallort. Die Werbellinstraße war während der Unfallaufnahme bis 17.30 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt.