Cottbus

Auto rast auf A15 ins Stauende –  Fahrer stirbt

Ein Autofahrer ist auf der Autobahn 15 bei Cottbus in ein Stauende gerast und ums Leben gekommen. Insgesamt wurden bei der Kollisionsserie am Donnerstagabend sechs Menschen in mehreren Fahrzeugen verletzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 52-jährige Unglücksfahrer war mit seinem Wagen zuerst an einem anderen Auto vorbeigefahren, das mit eingeschaltetem Warnblinker auf der Fahrbahn stand.

Dann stieß der Mann gegen einen stehenden Kleintransporter. Sein Fahrzeug geriet ins Schleudern und prallte gegen ein stehendes Auto, ein Krad und dann gegen einen anderen Wagen. Allein bei diesen Kollisionen wurden fünf Menschen verletzt, sie mussten ins Cottbuser Klinikum gebracht werden.

Zu dem Fahrzeugstau kam es, nachdem ein anderes Auto auf einen Lastwagen aufgefahren war und sich überschlagen hatte. Dieser Autofahrer wurde dabei verletzt. Kurz darauf krachte der 52-Jährige in die stehenden Fahrzeuge. Wegen des Bergungs- und Rettungseinsatzes blieb die A15 an der Unfallstelle in Richtung Berlin mehr als vier Stunden lang gesperrt.