Lichtenberg

60.000 Schmuggelzigaretten in Auto entdeckt

Dem Spürsinn eines Polizisten außer Dienst ist es zu verdanken, dass Beamte in der Nacht zu Dienstag einem Zigarettenschmuggler in Berlin-Lichtenberg auf die Spur kamen.

Gegen 22.20 Uhr sah der Polizist auf dem Hof eines Hauses an der Herzbergsraße einen ihm unbekannten Mann, der am Kofferraum eines Peugeot hantierte. Als der Fremde mitbekam, dass er beobachtet wurde, stieg er in sein Fahrzeug und flüchtete. Der Polizist forderte Unterstützung weiterer Beamter an und verfolgte den Flüchtenden mit seinem Auto.

In der Vulkanstraße verließ der Unbekannte sein Fahrzeug, den Motor ließ er laufen. Bei der Überprüfung des Peugeot entdeckten die Beamten rund 60.000 unverzollte Zigaretten und einen Satz polnischer Autokennzeichen. Darüber hinaus befanden sich an dem Fluchtfahrzeug gesiegelte Kennzeichendoubletten, die zu einem Opel gehören. Neben den Zigaretten, die dem Hauptzollamt übergeben wurden, beschlagnahmten die Polizisten auch das Fahrzeug des bislang unbekannten Mannes.