Schöneberg

Schläger nach schwulenfeindlichem Angriff in U-Haft

Nach einem schwulenfeindlichen Übergriff sind Haftbefehle gegen zwei mutmaßliche Schläger erlassen worden. Ein 33-Jähriger kam in Untersuchungshaft, ein 31 Jahre alter Komplize wurde von der U-Haft verschont. Beiden wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Ein Richter erließ die Haftbefehle am Sonntag.

In der Nacht zum Sonnabend waren in Schöneberg zwei Männer im Alter von 23 und 37 Jahren durch Schläge und Tritte verletzt worden. Beide waren laut Polizei zunächst von zwei Imbiss-Besuchern an der Fuggerstraße angepöbelt worden. Sie ignorierten die homophoben Beleidigungen, wurden von den angetrunkenen Störern aber verfolgt und angegriffen.

In einem Restaurant in der Martin-Luther-Straße prügelten die Angreifer vor den Augen der Gäste auf die beiden Opfer ein, bis der 37-Jährige das Bewusstsein verlor. Er wurde ambulant behandelt. Sein Begleiter kam mit leichten Verletzungen davon. Die Polizei hatte die Verdächtigen nach kurzer Flucht gestellt.