Mitte

Verdächtiger Koffer stoppt Zugverkehr im Hauptbahnhof

Ein Kofferdieb hat am Sonntagabend ein gestohlenes Gepäckstück wieder loswerden wollen und dadurch auf dem Berliner Hauptbahnhof in Mitte einen Polizeieinsatz ausgelöst. Gut eine halbe Stunde lang war deshalb der Zugverkehr im Tiefgeschoss des Bahnhofs unterbrochen. Nach Angaben eines Bahnsprechers hatte der Vorfall aber keine schweren Folgen für den Zugverkehr. Der Betrieb an den oberen Bahnsteigen lief weiter.

Laut einem Bericht der Bundespolizei hatte der unerkannt gebliebene Dieb einer Reisenden auf dem einige Kilometer entfernten Berliner Ostbahnhof einen Rollkoffer entwendet. Dieser Koffer tauchte später auf dem Hauptbahnhof wieder auf – als herrenloses und damit verdächtiges Gepäckstück auf dem Bahnsteig an Gleis 4.

Sicherheitskräfte begannen sofort mit den üblichen Vorkehrungen, Bahnsteige wurden abgesperrt und Geschäftsleute zur einstweiligen Schließung ihrer Läden im Bahnhof aufgefordert. Bevor es richtig ernst geworden sei, hätte sich aber die Besitzerin des Koffers gemeldet und es hätte Entwarnung gegeben werden können, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei in Berlin.