Schöneberg

Festnahmen nach Schlägerei mit 20 Personen

Streifenbeamte des Abschnitts 41 sahen Mittwochabend kurz vor 21 Uhr in der Kolonnenstraße zwei jeweils aus rund 20 Personen bestehende Personengruppen, die einander laut anbrüllten und aufeinander zu gingen. Als die Kontrahenten im weiteren Verlauf aufeinander einschlugen, forderten die Beamten Unterstützung an und versuchten die rivalisierenden Gruppen auseinanderzuhalten.

Hierbei bedrohte ein 26-jähriger Mann einen Polizisten mit einem Schlagstock und schlug damit kurz darauf in dessen Richtung. Dieser wich dem Angriff aus und setzte Pfefferspray gegen den Angreifer ein. Als mehrere Beamte den 26-Jährigen überwältigten, nahm ein 19-Jähriger den Schlagstock an sich und flüchtete zunächst. Kurze Zeit später setzten die beiden Parteien ihre Schlägerei fort, was schließlich von den zur Unterstützung herbeigeeilten Beamten der 24.

Einsatzhundertschaft unterbunden werden konnte. Der 26-Jährige und der 19-Jährige sowie zwei weitere Männer im Alter von 19 und 25 Jahren wurden als mutmaßliche Verantwortliche der Schlägerei ermittelt und festgenommen. Nachdem den rivalisierenden Gruppen Platzverweise ausgesprochen wurden, beruhigte sich die Situation. Die Beamten leiteten Strafermittlungsverfahren unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Bisherigen Ermittlungen zufolge könnte der Grund der Auseinandersetzung eine Handgreiflichkeit zwischen zwei Angehörigen der rivalisierenden Gruppen gewesen sein, die sich gestern Nachmittag in einem Wohnhaus in der Kolonnenstraße ereignet hatte.