Charlottenburg

Drogendealer wollte Zivilpolizisten Drogen verkaufen

Ausgerechnet zwei Zivilpolizisten wollte ein Drogendealer in der Nacht zu Montag in Charlottenburg Rauschgift verkaufen. Der 37-Jährige sprach die beiden Beamten gegen 0.20 Uhr in der Pestalozzistraße an. Diese lehnten dankend ab und riefen uniformierte Kollegen hinzu, die den Mann festnahmen. Bei ihm beschlagnahmten die Polizisten fünf Szenetütchen und Geld. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten weitere Drogen, zwei Feinwaagen und Verpackungsmaterial sicher. Der 37-Jährige musste sich erkennungsdienstlich behandeln lassen. Anschließend konnte er seinen Weg fortsetzen und hat sich nun wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln zu verantworten.