Berlin

Bewährungsstrafen für Rezept-Fälscher

Im Prozess um gefälschte Rezepte für die Modedroge Tilidin sind die beiden Angeklagten zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Eine 29-jährige Berlinerin und ein 35-Jähriger hatten gestanden, Rezeptformulare mit erfundenen Personalien ausgefüllt und in Apotheken eingelöst zu haben. Die nötigen Arzt-Unterschriften haben sie ebenfalls gefälscht. Ein Berliner Amtsgericht verurteilte beide am Dienstag zu Bewährungsstrafen von 17 und 18 Monaten. Die Angeklagten waren eigenen Angaben nach viele Jahre süchtig nach der Trend-Droge. Von Februar 2006 bis Mai 2009 hatten sie mehr als 50 Rezepte bei verschiedenen Apotheken eingereicht.