Cottbus

63-Jähriger setzt seine Wohnung in Brand und stirbt

Ein 63 Jahre alter Mann ist bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Cottbus am Samstagmorgen ums Leben gekommen. Die Polizei geht nach bisherigem Ermittlungsstand davon aus, dass er sein Wohnzimmer selbst in Brand gesetzt hat. Zuvor habe er sich schwere Verletzungen beigefügt, teilte eine Sprecherin am Samstag mit. Die Polizei geht von psychischen Problemen aus. Ein Fremdverschulden werde ausgeschlossen. Der Senior war zunächst von Rettungskräften noch lebend aus dem Haus geholt worden. Wenig später starb er jedoch.

Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Allerdings wurden sechs Bewohner von der Feuerwehr vorsorglich in Sicherheit gebracht. Das Feuer war kurz vor 7 Uhr ausgebrochen. Die Wohnung des Verstorbenen ist gänzlich verrußt und kann bis auf weiteres nicht mehr bewohnt werden. Angaben zum Sachschaden lagen zunächst nicht vor.

( dpa/sei )