Neuruppin

Nächtlicher Drohanruf vor Schulpreisverleihung

In der Nacht vor der Verleihung des Deutschen Schulpreises an die Evangelische Schule Neuruppin soll ein 15-Jähriger auf dem Anrufbeantworter der Einrichtung ein Attentat angedroht haben. Der Anrufer habe angekündigt, Schüler der Schule niederschießen zu wollen, teilte die Polizei mit. Erste Ermittlungen führten am Dienstag zu dem 15-Jährigen aus der neunten Klasse des Gymnasiums. Ob tatsächlich ein Zusammenhang zwischen der Preisverleihung und der Androhung bestand, war zunächst unklar.

Die Sekretärin informierte die Polizei am Vormittag, während in Berlin die mit 100 000 Euro dotierte Auszeichnung verliehen wurde. Die Polizei entschied sich dazu, die Veranstaltung weiterlaufen zu lassen. In der Schule selbst befand sich zu diesem Zeitpunkt nur der Hausmeister. Der 15-Jährige wurde vorläufig festgenommen und sollte zunächst vernommen werden.