Neukölln

Projektil beschädigt Gasleitung – Wohnhäuser geräumt

Das Projektil einer Schusswaffe hat in Berlin-Neukölln eine Gasleitung in einem Wohnhaus beschädigt. Weil Gas austrat, wurden zwei Wohnhäuser am Samstagabend evakuiert. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren die Einsatzkräfte von einer Anwohnerin in die Emser Straße gerufen worden. Weil die Feuerwehr in einem der Häuser eine explosive Gaskonzentration feststellte, wurden das betroffene Haus und das Nachbargebäude geräumt. Auch die Emser Straße wurde vorübergehend komplett gesperrt.

Die Mieter konnten erst in ihre Wohnungen zurückkehren, nachdem die Gasag die Gaszufuhr abgestellt hatte. Anschließend stellten die Experten fest, dass die Gasleitung im Keller durch ein Projektil beschädigt worden war. Die möglichen Hintergründe soll jetzt das Landeskriminalamt ermitteln.