Spandau

Unbekannter versprüht Reizgas im Bus

Lautstarkes Feiern eines 28-Jährigen führte Sonntagfrüh in Spandau zu einem Polizeieinsatz. Gegen 3.40 Uhr alarmierte der Fahrer des Busses M 32 die Polizei in den Brunsbütteler Damm. Nachdem zunächst der 28-Jährige lautstark gefeiert hatte und der Busfahrer daraufhin die Fahrt unterbrochen und ihn aufgefordert hatte sich ruhig zu verhalten, hatte eine bisher noch unbekannte Person den "Störenfried" mit Reizgas besprüht. Hierbei erlitten dieser, sowie noch vier weitere Fahrgäste starke Reizungen der Augen. Drei von ihnen mussten anschließend von alarmierten Rettungskräften der Feuerwehr vor Ort behandelt werden, der 28-Jährige, sowie eine 18-Jährige wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der oder die unbekannten Täter entfernten sich während des Durcheinanders aus dem Bus. Die Videoaufzeichnungen der BVG wurden gesichert und werden nun ausgewertet.