Mariendorf

Schwarzfahrer greift zwei BVG-Sicherheitsmitarbeiter an

Nachdem er in der Nacht zu Dienstag zunächst in einem U-Bahnwaggon in Schöneberg randaliert hatte, attackierte ein Schwarzfahrer zwei Bedienstete der Verkehrsbetriebe. Der gerade 30 Jahre alt gewordene Mann war kurz nach 23 Uhr mit einem Zug der Linie U2 in Richtung Ruhleben unterwegs, als er zwischen den Stationen Gleisdreieck und Bülowstraße mehrfach mit den Fäusten gegen die Scheiben schlug. Diese blieben unbeschädigt. Dann versuchte er einem 53-Jährigen mit dem Knie gegen den Kopf zu stoßen. Der in zivil gekleidete Sicherheitsangestellte der BVG konnte dem Stoß jedoch ausweichen und forderte den Angreifer auf, ihn und seinen Kollegen am Bahnhof Bülowstraße aus dem Zug zu begleiten. Bei der Kontrolle versuchte der 30-Jährige dann dem 40 Jahre alten zweiten Bediensteten gegen den Kopf zu schlagen, der den Angriff aber abwehren konnte. Alarmierte Polizisten nahmen den Randalierer fest und brachten ihn zur erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle. Er muss sich nun wegen versuchter Körperverletzung in zwei Fällen und Beförderungserschleichung verantworten. Die beiden BVG-Mitarbeiter blieben unverletzt.

( BMO )