Kreuzberg

Polizei stellt Attentat auf Streifenwagen in Berlin nach

Zur Aufklärung der brutalen Attacke auf einen Einsatzwagen der Polizei in Kreuzberg ist am Montag die Situation nachgestellt worden. Dazu wurde ein Einsatzfahrzeug an die Ampel gestellt, an der am Samstagabend ein Polizeiauto mit Plasterststeinen beworfen und angezündet worden war, wie eine Polizeisprecherin sagte. Eine sogenannte Drohne habe Aufnahmen aus der Luft gemacht. Zudem seien Anwohner befragt worden. Noch habe die Polizei jedoch keine konkrete Spur zu den Tätern.

Am Sonnabend war das mit zwei Polizeibeamten besetzte Fahrzeug in der Mariannenstraße mit Pflastersteinen attackiert worden. Die Heckscheibe des Autos wurde dabei zerstört. Außerdem wurde durch eine hintere Fahrzeugtür ein bengalisches Feuer ins Innere geworfen und die Rückbank in Brand gesetzt. Ein weiterer Brandsatz flog gegen die Fahrertür. Die beiden Polizisten erlitten einen Schock.