Lichtenberg

Nächtlicher Streit endet im Krankenhaus

Nach einem Streit im Berliner Stadtteil Friedrichsfelde in der Nacht zum Dienstag ist ein 27 Jahre alter Mann schwer verletzt in ein Krankenhaus gekommen. Zudem wurde das Opfer ausgeraubt, wie die Polizei mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen geriet der Mann am Heinrich-Dathe-Platz mit drei Unbekannten in Streit. Alle Beteiligten hatten Hunde dabei. Der 27-Jährige brachte seine Hunde zunächst in die Wohnung, kam dann aber noch einmal zurück.

Ein Zeuge beobachtete, wie zwei der Unbekannten plötzlich auf den Mann einschlugen und ihn noch traten, als er bereits auf dem Boden lag. Die Täter strahlen ihrem Opfer die Geldbörse und flüchteten in Richtung Dathepromenade.

Worum es in dem Streit gegangen war, war zunächst unklar.