Schöneberg

Mann mit Elektroschockgerät bedroht und ausgeraubt

Bei einem Überfall in der Nacht zu Donnerstag ist ein Mann in Schöneberg bedroht und ausgeraubt worden. Gegen 2 Uhr bemerkte der 23-Jährige in der Goltzstraße, dass er von einem Unbekannten verfolgt wurde. Als der Fremde sich an den jungen Mann herangeschlichen hatte, griff er ihm um den Bauch und hielt dem 23-Jährigen ein Elektroschockgerät an den Hals. Nun forderte der Räuber ihn auf, sich hinzuknien und sein Geld sowie ein Handy heraus zu geben. Anschließend flüchtete der Unbekannte mit der Beute. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 hat die Ermittlungen übernommen.