Neukölln

Schule wegen Gaslecks geräumt

Gas-Alarm in Berlin-Britz: Rund 900 Schüler und Lehrer mussten am Dienstag das Albert-Einstein-Gymnasium in der Parchimer Allee verlassen, nachdem Jugendliche auf der Toilette Gasgeruch wahrgenommen und Alarm geschlagen hatten. Die Geruchsquelle entdeckten Mitarbeiter der Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg und der Feuerwehr am Gasrohr im Keller des Gebäudes: Ein Stück Verteilungsleitung war durchgerostet. Das Gas wurde sofort abgestellt. Ein Sprecher der Netzgesellschaft sagte, es habe zu keinem Zeitpunkt akute Gefahr bestanden.

Der Stellvertretende Schulleiter Torsten Franckowiak teilte mit, dass die Schüler nach Hause geschickt wurden. Aber an diesem Mittwoch werde der Unterricht wieder wie gewohnt stattfinden.