Neukölln

53-Jähriger stirbt bei Feuer in seiner Wohnung

Ein Brand in einem Wohnhaus in Berlin-Neukölln hat am Dienstagmorgen ein Todesopfer gefordert. Als die Feuerwehr die Tür einer Wohnung im vierten Obergeschoss öffnete, entdeckte sie einen 53 Jahre alten Bewohner. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Hinweise auf ein Verbrechen an dem Mann gebe es nicht.

Mieter hatten die Feuerwehr angerufen, nachdem sie Rauchschwaden im Treppenflur entdeckt hatten. Andere Bewohner des Hauses wurden während der Löscharbeiten in Einsatzfahrzeugen der Polizei und in einem Imbiss untergebracht. Sie blieben unverletzt.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.