Kreuzberg

Dieb randalierte und kam in Psychiatrie

Für einen 24 Jahre alten Dieb in Berlin hat die Nacht zum Sonntag in der Psychiatrie geendet. Der Mann hatte zunächst einem Gast in einer Bar in der Skalitzer Straße im Stadtteil Kreuzberg Geld gestohlen, wie die Polizei mitteilte. Als die gerufenen Polizisten ihn festnehmen wollten, leistete der Dieb Widerstand und verletzte einen Beamten an der Hand. Im Einsatzwagen schlug der Mann seinen Kopf mehrfach gegen die Scheibe. Er versuchte, die Polizisten zu beißen. Plötzlich verlor er das Bewusstsein.

Wieder erwacht, beschädigte der junge Mann eine Krankentrage. Daraufhin wurde er stationär in der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses aufgenommen. Bei dem 24-Jährigen wurden auch Drogen gefunden. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahls, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.