Tempelhof

Geistig verwirrter Mann sticht auf Arzt ein

Ein offenbar psychisch kranker Mann hat am Donnerstagnachmittag einen Arzt im Vivantes Wenckebach-Klinikum in Tempelhof angegriffen. Der 36-Jährige befand sich gegen 17 Uhr zusammen mit seiner 61-jährigen Mutter im Anmeldebereich der Klinik.

Während eines Gesprächs, das ein 47-jähriger Arzt mit der 61-Jährigen führte, ging der Sohn plötzlich mit einem Messer auf den Mediziner los und verletzte ihn am Hals. Als ein 27-jähriger Pfleger daraufhin dazwischen ging und den Angreifer zu Boden brachte, wurde er plötzlich von der 61-Jährigen attackiert und am Hals gezogen. Der Pfleger erlitt dadurch Kratzwunden am Hals.

Der 36-Jährige beruhigte sich wieder und wartete auf die alarmierten Polizisten.

Der verletzte 47-Jährige begab sich selbst zur Notaufnahme des Krankenhauses. Er muss wegen der Schnittverletzung stationär behandelt werden.

Als Motiv gab der offenbar verwirrte 36-Jährige an, dass er verhindern wollte, dass seine Mutter festgehalten werde. Außerdem sagte er, er werde jederzeit wieder zustechen. Der Mann wurde in die psychiatrische Abteilung des Krankenhauses eingewiesen.