Spandau/Wilmersdorf

Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach Betrügern

Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera bittet die Polizei Berlin um Mithilfe der Bevölkerung bei der Identifizierung zweier Tatverdächtiger.

Eine 54-jährige Frau war auf ein Jobangebot im Internet gestoßen und meldete sich auf die Stellenanzeige. Bei einem verabredeten Treffen am Abend des 29. März 2012 in einer Einkaufspassage in Spandau überredeten die beiden gesuchten Männer die Arbeitsuchende zum Kauf eines Notebooks. Sie erklärten ihr, dass dies für die angebotene Tätigkeit notwendig sei. Nach dem Kauf nahmen sie ihrem Opfer das Gerät ab und gaben vor, ein Programm aufspielen zu müssen. Zu einem weiteren verabredeten Treffen erschienen die Unbekannten dann nicht.

Eine 44-Jährige meldete sich ebenfalls auf die Stellenanzeige im Internet. Der Gesprächspartner am Telefon erklärte der Frau, dass auch sie für die Tätigkeit ein Notebook kaufen und zu dem Treffen entsprechend Geld mitbringen müsse. Bei der Verabredung am 30. März im Europacenter lehnte die Arbeitsuchende im Verlauf des Gesprächs mit den beiden Männern das Jobangebot ab. Auf dem Weg zu ihrem Auto folgten ihr die Unbekannten in die Tiefgarage und raubten ihr das Geld.

Die beiden Männer südländischen Typs sind zwischen 18 und 25 Jahre alt und 170 bis 175 Zentimeter groß. Während einer von ihnen als dick beschrieben wurde, soll sein Komplize schlanker Gestalt sein. Beide sollen kurze, schwarze Haare haben.

Die Kriminalpolizei fragt:

. Wer kennt die abgebildeten Personen?

. Wer kann Hinweise zu den beschriebenen Vorgehensweisen geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 in Ruhleben unter der Rufnummer (030) 4664 - 273 119 bzw. - 271 010 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Die Bilder der gesuchten Personen können Sie im Internet einsehen.