Neukölln

Polizisten retten lebensmüde Frau aus dem Wasser

Die Besatzung eines Streifenwagens hat am Sonnabendvormittag in Berlin-Neukölln eine Frau gerettet. Sie hatte sich zuvor mit Selbsttötungsabsicht in einen Kanal gestürzt.

Gegen 11.15 Uhr sprang die 26-Jährige an der Treptower Brücke in den Neuköllner Schifffahrtskanal. Kurz darauf trafen die alarmierten Polizisten an der Unglücksstelle ein und sahen die Frau im Wasser treiben. Eine Polizeikommissarin (23) sowie ihr 29 Jahre alter Kollege sprangen ins Wasser und zogen die Neuköllnerin aus dem kalten Nass. Rettungskräfte der Feuerwehr übernahmen die 26-Jährige und brachten sie mit Unterkühlung in eine Klinik.

Die beiden Beamten konnten nach einem Kleiderwechsel ihren Dienst fortsetzen.