Charlottenburg

Motorradfahrer zieht sich bei Unfall schwere Kopfverletzungen zu

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht zu Montag in Charlottenburg. Nach ersten Erkenntnissen befuhr gegen 22.30 Uhr ein 22-jähriger Motoradfahrer die rechte Fahrspur der Kantstraße Richtung Messedamm, als er das Auto eines 60-Jährigen aus einer Grundstücksausfahrt in der Kantstraße nach rechts in die gleiche Richtung einfahren sah. In der Annahme, dass der Autofahrer weiter in die Fahrbahn hineinfahren würde, wechselte der Motorradfahrer auf die linke Fahrspur und bremste ab. Dabei geriet er ins Rutschen, verlor die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Zu einer Berührung zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern kam es nicht. Bei dem Sturz zog sich der Motorradfahrer schwere Kopfverletzungen zu und musste zu einer stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.